Der dritte Tag: Die vierte Etappe

Heute sind wir erneut in Staffellform die 218 km von Fougères nach Tour gefahren. Überraschungen? Nein, denn das Tiefdruckgebiet mit seinen Schauern scheint förmlich von uns angezogen zu werden. Lediglich zum Ende der Etappe klart der Himmel auf. Die Etappe ist auch heute flach, einzig und allein die Monotonie im Hinblick auf den Streckenverlauf sei hier zu betonen. 80% der Strecke führt über eine geradlinige Straße, eingebettet in flache Felder. Keine Abwechslung bei Regen und Wind. So freute man sich über jede doch noch so kleine Ortschaft. Laval oder Durtal waren allerdings doch ansehnlich. Das Wetter bessert sich und wir können am Zielort Tours das erste Mal draußen zu Abend essen.

Nach der Fahrt geht es an das Säubern der Räder.
Nach der Fahrt geht es an das Säubern der Räder. Marcel sucht seine Schuhe. 😀

Morgen geht es von Tours nach Saint-Amand-Montrond, unserer „BASE Sports Etappe“. 176 km stehen an. Wir werden mit Bildern berichten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s