Der neunte Tag: Zweiter Anstieg Alpe d’Huez

Teamfoto in Alpe d'Huez
Teamfoto in Alpe d’Huez

Heute war ein besonderer Tag: Der zweite Anstieg auf Alpe d’Huez an Adrians Geburtstag stand an.  Wie im vergangenen Bericht erläutert, war es unser Ziel, den erneuten Anstieg auf diesen Tag zu legen. Adrian fühlt sich wieder fit und so gelang es nach einem ausgedehnten Frühstück mit Kuchen, Geschenke auspacken und Ständchen allen Vieren gemeinsam, die 13,8 km hinaufzufahren.

Adrian's Geburtstagstisch zum Frühstück
Adrian’s Geburtstagstisch zum Frühstück
Freut sich wie ein Honigkuchenpferd: Adrian packt Geschenke aus!
Freut sich wie ein Honigkuchenpferd: Adrian packt Geschenke aus!

Bevor wir den erneuten Aufstieg angegangen sind, fuhren wir ersteinmal ein paar Kilometer im flachen Gelände des Tals. Denn der Start führt die Radfahrer quasi direkt gegen eine „Wand“. Die Steigung ist schon zu Beginn anspruchsvoll. Doch relativ schnell haben wir einen gemeinsamen Rhythmus gefunden, um gut die Fahrt zum Skiort zu meistern. Dabei blieb es aber nicht. Der Col de Sarenne liegt ein Stück hinter dem Skiort auf 1999 m. Nach einer kurzen Abfahrt ging es dann auch schon schnell wieder bergauf.

Richtung Col de Sarenne: Ultimate CF SL von unserem Kooperationspartner Canyon aus Koblenz
Richtung Col de Sarenne: Ultimate CF SL von unserem Kooperationspartner Canyon aus Koblenz

Wunderbare Alpenlandschaft, sensationelles Wetter und eine lange Abfahrt steil am Hang der Berge zurück nach Bourg d’Oisans stellten das Ende dieses Abschnittes dar. Die ca 50 km waren somit ein schöner Ausgleich zu dem anstrengenden gestrigen Tag.

Froh, einmal gemeinsam diesen Etappenabschnitt fahren zu können, genossen wir die letzten Sonnenstunden am Campingplatz, um den Tag mit einem gemütlichen Essen in einem Restaurant in Bourg d’Oisans abzuschließen.

Morgen geht es zu einer erneuten Alpenetappe. Die „großen Namen“ haben wir hinter uns gebracht, doch diese Strecke steht den vorherigen in nichts nach. Zur Übersicht stellen wir ein Etappen-Höhenprofil zur Verfügung:

Profil der morgigen "Autohaus Weissenfels" Etappe. Quelle: http://www.letour.fr/le-tour/2013/us/stage-19.html
Profil der morgigen „Autohaus Weissenfels“ Etappe. Quelle: http://www.letour.fr/le-tour/2013/us/stage-19.html

Dort gilt es, den Col du Glandon, Col de Madeleine sowie zwei weiteren Anstiegen der Kategorie 1 zu bewältigen. Beide erstgenannten Berge zeigen einen Anstieg von ca 20 km. Wir sind sehr gespannt, denn diese Strecke ist eine der schwierigsten, die uns bevorsteht. Dieses Mal wird das „Autohaus Weissenfels“ aus Montabaur der Namensgeber der Etappe sein.

Wir werden für den morgigen Tag wieder eine frühe Abfahrt einplanen, denn für die insgesamt 204 km wird bei dem Streckenprofil eine lange Fahrt garantiert sein.

Wir werden berichten!

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Hering heidi sagt:

    Bereits der dritte Tag mit solchen enormen Steigungen- wir sind in Gedanken bei Euch, sind stolz auf Euch!! Auch heute werdet Ihr wieder eine herrliche Landschaft ‚genießen ‚ können . …..Herzlichen Gruß senden Euch die Herings

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s