Der 15. bis 17. Tag: Erholungsphase

Schöner Ausblick - Bavella
Schöner Ausblick – Bavella

Von Montag bis Donnerstag war es soweit: Die erste aber auch letzte Erholungsphase unserer Tour 3333. Nach zweiwöchiger Herausforderung, wo jeden Tag mit dem Rad gefahren wurde, musste die erste Pause eingelegt werden. Wir haben uns dazu entschlossen, die drei Tage zusammenhängend zu nutzen. Somit geht es morgen an die 213 km von Porto Vecchio nach Bastia. Wir werden die Etappe dreiteilen und abends von Bastia gen Nizza fahren, um am französischen Festland die letzten Strecken in Angriff zu nehmen.

Hanjo und Anja mit uns auf dem Col de Bavella
Hanjo und Anja mit uns auf dem Col de Bavella

Die Zeit hier nutzten wir überwiegend am Campingplatz. Durch unsere ehemaligen Handballtrainer, Anja und Hanjo, die ihren Urlaub zeitgleich mit uns hier verbrachten, konnten wir durch deren Unterstützung einmal die Füße hochlegen. Gemeinsames Essen, Ausschlafen am Morgen und die Sonne gaben uns Kraft, um die letzten Etappen angehen zu können!

Am zweiten Tag fuhren wir auf einen in der Nähe gelegenen Berg auf Korsika Col de Bavella, um einmal von dort die Schönheit der Insel, in diesem Fall das Massif von Bavella von „oben“ zu betrachten. Die Route führte uns weiter nach Bonifacio, einer Festungsstadt am südlichsten Teil Korsikas. Somit haben wir neben der Zeit am Platz ein wenig die Umgebung kennenlernen dürfen. Heute haben sich schon früh unsere Wege getrennt, denn ein pünktliches Ankommen auf der Fähre um 20:00 Uhr ist nach den zu absolvierenden 213 km wieder Pflicht!

Col de Bavella. Am freien Tag
Col de Bavella. Am freien Tag

Was haben wir von der Insel bis zum heutigen Zeitpunkt mitgenommen? Wie schon oft erwähnt, waren wir sehr erstaunt, wie hügelig, sogar bergig Korsika ist. Große Bachläufe und Flüsse durchkreuzen das Land sowie die dichten Nadelwälder. Beim Fahrradfahren konnte man den Geruch ständig genießen und die Blicke auf das blaue Meer werden auch wir nicht so schnell vergessen. Jetzt steht noch eine Etappe an und dann ist der Abschnitt Korsika im Hinblick auf Tour 3333 auch schon wieder vorbei. Lange Etappen bis in die Pyrenäen werden folgen, so dass wir am 19.09., den Freitag, die Heimreise antreten und gegen späten Nachmittag in Deutschland eintreffen werden!

Wir bedanken uns besonders bei Anja und Hanjo für die abwechslungsreiche Unterstützung! Eine riesen Überraschung. Nicht weniger erwähnenswert ist die Unterstützung aus der Heimat! Eine riesen Aktion, die Tour 3333 durch die Schüler der Theodor-Heuss-Realschule als Schriftzug aus Schülern darzustellen! Tolle Bilder über uns als Radfahrer durch die Kinder der Kinder- & Jugendhilfe Arenberg, die Zeitungsberichte und natürlich jede Nachricht, die uns hier erreicht! Macht weiter so!

Wir gehenheute den langen Tag an, motiviert durch eure Hilfe und Unterstützung!

Wir werden berichten!

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Peter (the meter) Keil sagt:

    Hi Jungs!
    Meine Zapfanlage hält gekühltes Bier (4 Grad) bereit!
    Die beste Erholung für gestresste Waden.
    Vive la France! Vivent les cyclistes!
    Pierre Keili

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s